Aufgrund des Feiertags sind wir am 25.05.2017 telefonisch nicht erreichbar.
Am Freitag, den 26.05.2017 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

089 - 189 32 505 500
Service Team 089 - 189 32 505 500
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters!

Wir beraten Sie zu folgenden Uhrzeiten gerne persönlich:
Mo. - Fr. von 9 bis 17 Uhr

Camper-Ratgeber Australien

Tipps und Tricks für Ihren Wohnmobilurlaub in Australien

Urlaub in Australien
7 Vermieter in 11 Städten

Camper-Ratgeber Australien

Unser Camper-Ratgeber beantwortet Ihnen viele Fragen für Ihre Urlaubsplanung mit dem Wohnmobil in Australien. Neben vielen Informationen zur Anmietung eines Wohnmobils finden Sie auch ganz spezielle Hinweise, Tipps und rechtliche Besonderheiten für einen unvergesslichen Wohnmobilurlaub in Australien.

Nutzen Sie unseren komfortablen Preisvergleich um sich ein Wohnmobil in Australien zu berechnen. Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne auch persönlich zur Verfügung.

Unsere Website wird permanent aktualisiert und Preise sowie Specials regelmäßig angepasst. Allerdings kann es in Ausnahmefällen vorkommen, dass Sie Ihre Reise online noch nicht kalkulieren können. Dies ist der Fall, wenn Sie Ihre Reise sehr langfristig planen und wir noch nicht alle Preise der Vermieter vorliegen haben. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir prüfen wann Sie mit den neuen Tarifen rechnen können.

Unsere Website fungiert wie ein Reisekatalog. Sie ist nicht direkt mit den Vermietern verlinkt und kann daher lediglich Preise und keine Verfügbarkeiten anzeigen. Wir prüfen die Verfügbarkeit für Sie nach Eingang Ihrer Buchung. Bestätigt der Vermieter Ihre Buchung, ist das Fahrzeug fest für Sie gebucht und Sie erhalten von uns Ihre Reisebestätigung. Sollte der Vermieter das gewünschte Fahrzeug nicht bestätigen können, werden wir Sie kontaktieren und evtl. Alternativen mit Ihnen gemeinsam besprechen.
Generell gilt, je kurzfristiger die Buchung erfolgt, desto schwieriger wird es ein verfügbares Fahrzeug zu finden.

Sollten Sie zwei oder mehr Fahrzeuge bei einem Vermieter buchen wollen, erhalten Sie eventuell Ermässigungen. Jeder Vermieter staffelt seine Preise ganz individuell. Wir informieren Sie gerne und berechnen die Ermässigungen für Sie.
Rabatte bei gleichzeitiger Buchung mehrerer Familien oder Gruppen gewähren die Vermieter leider nicht.

Aus Versicherungsgründen ist es aktuell nicht möglich auf unserer Website Mieten von mehr als 92 Tagen zu berechnen. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Einweggebühren fallen ggfs. an, sollten Sie planen das Fahrzeug nicht am gleichen Ort zurückzugeben, z.B. Übernahme in Sydney und Rückgabe in Brisbane.
Übernahme- und Rückgabestation müssen bei Buchung festgelegt werden. Spontane Änderungen sind nur in Rücksprache mit dem Vermieter und gegen hohe Gebühren möglich.

Obwohl die Fahrzeuge eine vergleichbare Ausstattung haben, können das Fahrzeugdesign, die Fahrzeuggröße und Fahrzeugabmessungen, der Grundriss (z.B. Innenausstattung, Bettgrößen, usw.) innerhalb einer Fahrzeuggruppe Abweichungen aufweisen. Sollten Sie ein ganz bestimmtes Modell bevorzugen, leiten wir dies gerne an Ihren Vermieter weiter. Sofern möglich wird man Ihrem Wunsch gerne entsprechen.
Der Vermieter unternimmt jede Anstrengung, Ihnen die gebuchte Fahrzeuggruppe zur Verfügung zu stellen, behält sich jedoch vor, bei unvorhersehbaren Umständen ein gleich- oder höherwertiges Fahrzeug ohne Aufpreis zur Verfügung zu stellen, falls das gebuchte Modell aus irgendeinem Grund nicht verfügbar ist.

Bei der Fahrzeugübernahme ist verpflichtend eine Kaution zu hinterlegen. Die Höhe variiert je nach Vermieter. Die Kaution wird i.d.R. per Kreditkarte hinterlegt. Details hierzu finden Sie in den Mietbedingungen Ihres jeweiligen Vermieters. Ggfs. fällt eine Kreditkartengebühr an.

Alle Kosten welche Ihnen camperboerse in Rechnung stellt, enthalten bereits die lokalen Steuern. Sollten Sie bei der Fahrzeugübernahme Gebühren entrichten müssen, z.B. für die Miete eines Navigationsgerätes, fällt zusätzlich zum Mietpreis die lokale Mehrwertsteuer an.

Zusatzfahrer können problemlos bei der Fahrzeugübernahme angemeldet werden. Jeder potentielle Fahrer muss bei der Übernahme persönlich anwesend sein und sich mit Reisepass und Führerschein ausweisen. Ggfs. fallen Gebühren an. Details finden Sie in den Mietbedingungen.

Viele Vermieter bieten Transfers an. Ausführliche Informationen finden Sie in den Mietbedingungen unter dem Punkt "Anmietung". Gerne beraten wir Sie bei der Wahl Ihres Hotels.
Wir empfehlen, die Mietstation am Morgen der Übernahme anzurufen, um eine Uhrzeit für den Transfer abzusprechen.

Das Mindestalter für Fahrer beträgt 21 Jahre. Jeder Fahrer muss seit mindestens 1 Jahr (2 Jahre bei Apollo und Cheapa Campa) im Besitz eines gültigen Führerscheins sein. Mighty Campers bietet Fahrern ab 18 Jahren die Möglichkeit ein kleines Fahrzeug (Modelle Lowball, Highball und Jackpot) zu mieten. Auch bei JUCY Rentals können Fahrer ab 18 Jahren ein Fahrzeug mieten.

Ein gültiger nationaler Führerschein (in Deutschland Klasse 3 bzw. EU-Führerschein Klasse B) ist erforderlich und ausreichend. Ein internationaler Führerschein oder alternativ eine beglaubigte Übersetzung ist zwingend erforderlich, sofern Ihr Führerschein nicht in englischer Sprache ausgestellt ist. Der EU-Kartenführerschein ist nicht in Englisch ausgestellt und daher nicht ausreichend. Bitte beachten Sie, dass der internationale Führerschein allein ohne Vorlage des gültigen nationalen Führerscheins nicht akzeptiert wird.

Bitte planen Sie genügend Zeit für die Fahrzeugübernahme ein. Ein Mitarbeiter wird mit Ihnen zu Ihrem Fahrzeug gehen und Ihnen die Funktionen erklären. Wir empfehlen, dass Sie das Fahrzeug sowohl von außen als auch innen begutachten und evtl. Schäden notieren lassen. Sollten Sie keinen Transfer nutzen, empfehlen wir die Station am Morgen der Übernahme anzurufen und eine Uhrzeit für die Übernahme zu vereinbaren.

Die Mietstationen liegen i.d.R. in der Nähe des internationalen Flughafens. Sollte kein Transfer stattfinden, empfehlen wir die Fahrt mit einem Taxi zur Vermietstation.
Die Lage einer jeden Mietstation sowie die Entfernung zum Flughafen können Sie auf unserer Website unter dem Punkt "Mietstationen" einsehen.

Da die Möglichkeit der Gepäckaufbewahrung im Fahrzeug häufig sehr beschränkt ist, empfehlen wir die Nutzung von Reisetaschen und Rucksäcken anstelle von Hartschalenkoffern. Einige Vermieter stellen Räume für die Gepäckaufbewahrung während Ihrer Miete zur Verfügung. Gerne klären wir dies für Sie vor Reiseantritt ab.
Es gibt leider keine Möglichkeit der Gepäckaufbewahrung bei der Buchung einer Einwegmiete.

Es ist problemlos möglich, das Fahrzeug direkt am Tag Ihrer Ankunft zu übernehmen. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der Stationen. Bei einer Ankunft nach 14 Uhr ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie es nicht mehr rechtzeitig zur Fahrzeugübernahme schaffen werden. Sofern Ihr Rückflug vor 12 Uhr startet, empfehlen wir das Fahrzeug bereits einen Tag vorab zurückzugeben.

Es gibt leider keine generelle Parkmöglichkeit an den Mietstationen. Bei Bedarf werden wir dies gerne individuell für Sie klären.

Alle Vermieter (ausser Cheapa Campa) stellen Ihnen die Fahrzeugausstattung wie Bettwäsche, Handtücher, Geschirr etc. zur Verfügung und diese ist im Standardpreis enthalten. Bitte überprüfen Sie die Ausstattung auf ihre Vollständigkeit.

Je nach Vermieter können weitere Extras wie z.B. Campingstühle, Navigationsgeräte etc. vor Ort gemietet werden. Wir empfehlen vorab eine Reservierung der gewünschten Extras, um sicherzustellen, dass diese in ausreichender Zahl für Sie vorhanden sind. Die Bezahlung erfolgt bei der Fahrzeugübernahme.

Das Mieten von Fahrrädern leider nicht möglich.           

Es ist leider nicht möglich auf dem Dach des Campers Surfbretter o.ä. anzubringen.

Alle Fahrzeuge sind mit einem CD/Radio ausgestattet. Einige Fahrzeuge bieten bereits MP3/AUX-Anschlüsse. Da dies jedoch je nach Vermieter und Fahrzeugmodell variiert, können die Vermieter leider keine MP3/AUX-Anschlüsse garantieren. Wir geben Ihren Wunsch jedoch gerne an den Vermieter weiter. Sofern möglich, wird dieser Ihrem Wunsch gerne entsprechen.

Wir empfehlen, vor Fahrzeugübernahme eine lokale SIM-Karte mit Guthaben zu kaufen. Alle Vermieter stellen lokale Telefonnummern zur Verfügung, die Sie bei Problemen kostenfrei kontaktieren können. Diese sind jedoch nur im Inland aus dem australischen Netz kostenfrei.

Rauchen ist grundsätzlich und bei allen Vermietern untersagt. Bei Zuwiderhandlungen berechnen Ihnen die Vermieter hohe Gebühren.
Die Mitnahme von Haustieren ist leider nicht erlaubt. Ausnahmen gibt es nur bei Begleithunden, z.B. Blindenhunden. Bitte teilen Sie uns mit Ihrer Buchung Rasse und Größe Ihres Haustiers mit. Wir setzen uns mit dem Vermieter in Verbindung und holen eine Genehmigung für Sie ein. Sollte der Vermieter die Mietnahme des Haustiers untersagen, werden wir die Buchung auf Wunsch kostenfrei stornieren.
Als Mieter sind Sie für die Reinigung des Fahrzeugs sowie evtl. Schäden zuständig. Bitte beachten Sie, dass auch Allergiker die Fahrzeuge mieten und sich daher bei Fahrzeugrückgabe keine Tierhaare mehr im Fahrzeug befinden dürfen. Ansonsten fallen teilweise hohen Reinigungskosten an.

Einige Modelle sind mit einem Fernseher ausgestattet, so dass Sie unterwegs Videos schauen können. Bitte beachten Sie, dass dieser nicht während der Fahrt, sondern nur bei entsprechendem Stromanschluss auf dem Campingplatz bzw. bei Nutzung des Generators funktionert.

Alle Fahrzeuge verfügen über einen 12V-Anschluss in der Fahrerkabine. Hierüber können Sie z.B. Ihr Navigationsgerät aufladen.
Je nach Fahrzeuggröße finden Sie im Fahrzeug mehrere 110V-Steckdosen. Sie benötigen einen entsprechenden Adapter, um die Steckdosen nutzen zu können. Bitte beachten Sie, dass diese nur bei einem Stromanschluss auf dem Campingplatz genutzt werden können. Die einzige Ausnahme bildet Jucy Campers. Hier gibt es nur in den Fahrzeugtypen Condo, Chaser und Casa Steckdosen direkt im Fahrzeug. 

Leider bieten die Fahrzeuge keine Generatoren an. Es ist daher empfehlenswert einen Stellplatz mit entsprechendem Stromanschluss (Hook-Up bzw. Full Hook-Up) zu nutzen.

Es ist in Australien mit einigen Ausnahmen erlaubt frei zu campen.

Sie haben die Möglichkeit bereits vorab viele Campingplätze online zu buchen. Sollten Sie in den Sommermonaten oder während Feiertagen reisen, raten wir dringend dazu Ihren Stellplatz bereits vorab zu reservieren.
Australien verfügt über ein dichtes Netz guter Campingplätze. Die Preise variieren je nach Ausstattung und Infrastruktur.
 
Viele Campingplätze bieten neben Stellplätzen und Zelten auch fest "Cabins" an.
 
Nachfolgend finden Sie eine Liste von Websites über die Sie gerne Stellplätze reservieren können:
 
Australien:
www.big4.com.au
www.australiancampsites.com.au
www.toptouristparks.com.au
www.familyparks.com.au
 
www.caravanparksnsw.com.au
www.caravanqld.com.au
www.caravanwa.com.au
www.touristradio.com.au/caravan_parks_wa
www.caravanandcampingsa.com.au

Sollten Sie planen, Ihr Fahrzeug auf eine Fähre mitzunehmen, raten wir Ihnen zu einer möglichst frühzeitigen Reservierung.
Wir raten dazu Fähren nicht direkt für den Tag der Fahrzeugübernahme zu buchen. Sollte es zu Verzögerungen bei der Übernahme kommen, besteht die Gefahr, dass Sie Ihre Fähre verpassen.

Australien:  
Kangaroo Island:  www.sealink.com.au/
Tasmanien:  www.spiritoftasmania.com.au
Great Ocean Road-Mornington Peninsula  www.searoad.com.au

Von Fahrten in den Dämmerungsstunden sowie in der Nacht ist aufgrund der höheren Unfallgefahr dringend abzuraten. Es besteht ggfs. kein Versicherungsschutz.

Die meisten Straßen in Australien sind gut ausgebaut.
Zweiradgetriebene Fahrzeuge dürfen grundsätzlich nur auf geteerten Straßen gefahren werden. Davon ausgenommen sind lediglich die Zufahrten zu Campingplätzen, sofern diese eine bestimmte Länge nicht überschreiten.
Allradfahrzeuge dürfen auch auf ungeteerten Straßen oder Tracks gefahren werden, sofern diese auf Karten verzeichnet, beschildert und klar erkennbar sind, jedoch nicht im Gelände. Die Versicherung deckt bei 4WDs keine Schäden, die aus dem Befahren von nicht auf Straßenkarten eingezeichneten Strassen und Wegen resultieren.
In Australien benötigen Sie für das Befahren diverser Allradstrecken eine Genehmigung des Vermieters. Wir leiten Ihre geplanten Strecken vorab gerne an den Vermieter weiter. Allerdings erfolgt die Genehmigung erst kurzfristig. Kurz bevor Sie die Strecke fahren möchten, müssen Sie den Vermieter telefonisch kontaktieren und den Abschnitt durchgeben. Ein Mitarbeiter wird dann die aktuellen Straßen- und Wetterbedingungen prüfen und Ihnen i.d.R. die Genehmigung erteilen. Sollte keine Genehmigung erfolgen, liegt das daran, dass Sie die Straßen aufgrund schlechter Bedingungen nicht gefahrlos passieren können.

In Australien herrscht Linksverkehr.
Unverändert ist die Position von Kupplung, Gaspedal und Bremse. Allerdings ändert sich der Rest. Die Schaltung befindet sich links vom Fahrer. Scheibenwischer und Blinker sind häufig ebenfalls für uns seitenverkehrt angebracht.

Sollten Sie während Ihrer Mietzeit eine Panne oder Unfall oder Probleme mit einzelnen Funktionen im Fahrzeug wie z.B. dem Kühlschrank haben, müssen Sie in jedem Fall Ihren Vermieter kontaktieren. Hierfür wird eine Telefonnummer zur Verfügung gestellt. Im Falle eines Unfalls ist in jedem Fall auch die Polizei zu benachrichtigen.

Um vorab einen Überblick zu gewinnen, können Sie auch internationale Spritpreise unter Benzinpreis einsehen. Diese unterliegen verständlicherweise permanenten Schwankungen.
Sollten Sie längere Strecken durch einsame Landschaften fahren, ist es ratsam an möglichst jeder Tankstelle vollzutanken.

Alle Vermieter behalten sich vor, Ihnen Strafzettel und Bußgelder auch nachträglich noch in Rechnung zu stellen, da diese häufig erst lange nach Fahrzeugrückgabe beim Vermieter eintreffen. Häufig wird Ihnen hierfür eine Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt, der eigentliche Strafzettel wird Ihnen direkt von der jeweiligen Behörde in Rechnung gestellt.

Um nachträgliche Bearbeitungsgebühren seitens der Vermieter zu vermeiden, empfehlen wir Mautgebühren bereits vor Ort zu entrichten. Mautgebühren fallen häufig in Innenstädten sowie beim Befahren von Brücken an.