089 - 189 32 505 500
Service Team 089 - 189 32 505 500
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters!

Wir beraten Sie zu folgenden Uhrzeiten gerne persönlich:
Mo. - Fr. von 9 bis 17 Uhr

Finnland Rundreise

ab / bis Helsinki

Urlaub in Europa
11 Vermieter in 71 Städten

Finnland Rundreise

ab / bis Helsinki

12 Tage / 2.100 km
Beste Reisezeit: Mai bis September

Auf dieser Wohnmobilreise tauchen Sie ein in die Natur und Geschichte Finnlands. Entdecken Sie die Seenlandschaft im Südosten sowie die charmante Inselwelt der Westküste, die west- und südwestfinnischen Schären und die nordische Weite der Nationalparks. Erleben Sie Geschichte in Freiluftmuseen und lebendiges Weltkulturerbe.

Ankunft in Helsinki und Übernahme des Campers

Mit über 600.000 und im Großraum knapp 1,2 Millionen Einwohnern ist Helsinki nicht nur die Hauptstadt, sondern auch mit Abstand die größte Stadt des Landes. Helsinki wurde im Jahr 1550 gegründet, als Finnland zu Schweden gehörte. Kurz nachdem Finnland unter russische Herrschaft gekommen war, wurde Helsinki 1812 Hauptstadt des neugegründeten Großfürstentums Finnland und ist seit 1917 Hauptstadt des unabhängigen Finnlands. Helsinki ist zweisprachig und heißt auf Schwedisch Helsingfors.

Das Stadtbild wird durch den Klassizismus des 19. Jahrhunderts und durch Jugendstil-Architektur aus dem frühen 20. Jahrhundert geprägt. Rund um den zentralen Senatsplatz (Senaatintori) liegt ein einzigartiges klassizistisches Ensemble mit dem zwischen 1830 und 1852 erbauten Dom, dem alten Senatsgebäude und der Universität. Zu den weiteren klassizistischen Bauwerken zählen die Nationalbibliothek und der Präsidentenpalast. Auf dieses Ensemble geht Helsinkis Beiname „Weiße Stadt des Nordens“ zurück. Beispiele für große Jugendstilbauten sind der Hauptbahnhof, das Nationalmuseum oder die Kallio-Kirche. Die beiden Flaniermeilen von Helsinki sind die Aleksanterinkatu und die Esplanadi. In den Sommermonaten sehr belebt ist auch der Marktplatz (Kauppatori).

Das Finnische Nationalmuseum (Suomen kansallismuseo) widmet sich der Geschichte des Landes von prähistorischen Zeiten bis ins 21. Jahrhundert. Die Finnische Nationalgalerie ist auf drei Museen aufgeteilt: das Ateneum, das Sinebrychoff-Kunstmuseum und das Kiasma-Museum. In Helsinki befindet sich auch das Museum der Finnischen Architektur.

Für eine Stadt dieser Größenordnung ist Helsinki sehr grün. Der bekannteste Park Helsinkis ist der Kaivopuisto, südöstlich des Stadtzentrums, direkt am Meer. Der größte Park in Helsinki ist der 10 qkm große Zentralpark (Keskuspuisto). Helsinki hat auch Badestrände, der größte heißt Hietaranta.

Service & Tipps
Mit der Fähre zur Festung
Vom Marktplatz (Kauppatori) verkehrt eine Fähre zur Festung Suomenlinna (Schwedisch: Sveaborg). Die Festung wurde 1748 auf mehreren vorgelagerten Inseln erbaut, gehört seit 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Helsinki – Kouvola

Tagesetappe: ca. 140 km

Routenvorschlag: Helsinki – Porvoo – Kouvola

Sie fahren nun entlang des Finnischen Meerbusens zunächst in die zweitälteste Stadt Finnlands, nach Porvoo. Wir empfehlen einen Spaziergang durch die sehenswerte Altstadt mit malerischen Gässchen und Holzhäusern.

Das südfinnische Kouvola mit knapp 90.000 Einwohnern liegt günstig zu den Metropolen Helsinki und Sankt Petersburg, wodurch sie zum Verkehrsknotenpunkt geworden ist. Das Zentrum ist von moderner Architektur geprägt, es gibt aber auch hölzerne Kirchen, wie die Kirche von Elimäki (erbaut 1638 bis 1678) zur Kreuzkirche von Anjala (erbaut 1755 bis 56).

Service & Tipps
Museentour nach Mäkikylä
Nahe Kouvola liegt Mäkikylä mit dem Freilichtmuseum Puolakka und dem Museums- und Handwerksviertel Kaunisnurmi.

Kouvola – Mikkeli

Tagesetappe: ca. 110 km

Routenvorschlag: Kouvola – Mikkeli

Entlang zahlreicher Wälder und Seen erreichen Sie das rund 55.000 Einwohner zählende Mikkeli, mitten im Saimaa-Seengebiet. Durch das Stadtgebiet verläuft eine der Wasserscheiden der Finnischen Seenplatte. Informationen zur Tourismusregion Mikkeli finden sie hier.

Die Domkirche von Mikkeli (erbaut 1896 bis 1897) ist das Beispiel schlechthin für neugotische Architektur in Finnland. Im Osten der Stadt befindet sich die Kirche der Landgemeinde Mikkeli, als drittgrößte Holzkirche Finnlands. Die ebenfalls in Holz gebaute Kirche von Anttola wurde ursprünglich 1729 in Juva errichtet. 1870 wurde sie abgebaut und an ihren heutigen Ort verlegt. Das moderne Kulturzentrum Mikaeli dient als Konzert- und Kongressgebäude. Außerdem befinden sich in der Stadt drei Museen: das Kunstmuseum von Mikkeli (Mikkelin taidemuseo), das Groß-Savo-Museum (Suur-Savon museo) in einem umgebauten Kornspeicher aus dem Jahr 1848 mit historischen und ethnologische Sammlungen sowie das Hauptquartiermuseum (Päämajamuseo), das sich dem Zweiten Weltkrieg widmet.

Service & Tipps
Sehenswerte Papierfabrik
Auf der Weiterfahrt empfehlen wir einen Besuch in der ehemaligen und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Papierfabrik Verla in Jaala.

Mikkeli – Joensuu

Tagesetappe: ca. 245 km

Routenvorschlag: Mikkeli – Savonlinna – Kerimäki – Joensuu

Bekannt für seine Opernfestspiele auf der Wasserburg Olavinlinna, liegt Savonlinna in der malerischen Seenlandschaft. Wenige Kilometer östlich steht die Kirche von Kerimäki, die größte Holzkirche der Welt.

Durch das Seenlabyrinth gelangen Sie in die Hauptstadt Nordkareliens: Joensuu im Osten Finnlands, mit knapp 75.000 Einwohnern ist Verwaltungssitz und mit Abstand größte Stadt der Landschaft Nordkarelien. Das Stadtzentrum befindet sich an der Mündung des Flusses Pielisjoki in den Pyhäselkä-See, der Teil des Saimaa-Seensystems ist. Joensuu bietet sich als Ausgangspunkt für einen Besuch der orthodoxen Klöster Uusi-Valamo und Lintula an. Sehenswert ist auch das Nordkarelische Museum im Fremdenverkehrszentrum „Carelicum“.

Service & Tipps
Kunst in Felsenhöhlen
Im Kunstmuseum Retretti bei Punkaharju laden jährlich wechselnde Ausstellungen in unterirdischen Felsenhöhlen zu einem Besuch ein.

Joensuu – Kuopio

Tagesetappe: ca. 280 km

Routenvorschlag: Joensuu – Lieksa – Nurmes – Kuopio

Entlang des Sees Pielinen erwartet Sie ein Tag voller herrlicher Naturerlebnisse im Koli-Nationalpark. In Lieksa vermittelt Ihnen das Pielisen-Freilichtmuseum mit historischen Holzhäusern und einem Ausstellungsgebäude die Geschichte Kareliens seit dem 17. Jahrhundert. In Nurmes zeugt die orthodoxe Kathedrale von der Nähe Russlands. Ebenso sehenswert ist das Bomba-Haus, Zentrum eines rekonstruierten karelischen Dorfes.

Service & Tipps
Natur soweit das Auge reicht
Im Koli-Nationalpark können Sie eine Reihe von Naturattraktionen erkunden: traditionelle Gärten, uralte Wälder, Baum-bespickte Hügellandschaften, blühende Wiesen, Schaf-Weideflächen und üppige Wälder.

Kuopio – Kajaani

Tagesetappe: ca. 170 km

Routenvorschlag: Kuopio – Iisalmi – Kajaani

In Iisalmi am Ufer des Puruvesi-Sees, liegt das karelisch-orthodoxe Kulturzentrum. Sehenswert in Kajaani am Fluss Kajaaninjoki sind der Marktplatz mit dem winzigen Rathaus aus Holz und eine Burgruine aus dem 17. Jahrhundert auf einer kleinen Flussinsel.

Service & Tipps
Finnlands Anglerparadies
Der große Puruvesi-See mit seinem glasklaren Wasser, der sauberste Finnlands, ist bekannt für seine Kleinen Maränen (auf Finnisch muikku). In den Gewässern des Seengebiets der Region Savonlinna leben auch Barsche, Hechte, Orfen und Äschen sowie Süßwasserlachse und Saiblinge.

Kajaani – Kuusamo

Tagesetappe: ca. 245 km

Routenvorschlag: Kajaani – Wasserfall Komulanköngäs – Kuusamo

Mitten durch die wilde Naturlandschaft fahren Sie nahe der russischen Grenze nach Hyrynsalmi mit dem sehenswerten Freilichtmuseum Kaunislehto und dem Wasserfall Komulanköngäs. Durch eine einzigartige Naturlandschaft mit endlosen Wäldern erreichen Sie Kuusamo, wo sie bereits den Eindruck der endlosen Weite des hohen Nordens verspüren.

Service & Tipps
Naturerbe der Eiszeit
Der Nationalpark Oulanka entführt Sie in eine längst vergangene erdgeschichtliche Periode, in der die sich zurückziehenden Gletscher eine einzigartige Landschaft schufen.

Kuusamo – Oulu

Tagesetappe: ca. 220 km

Routenvorschlag: Kuusamo – Syöte-Nationalpark – Oulu

Durch ausgedehnte Wälder fahren Sie bis nach Oulu am Bottnischen Meerbusen. Die Stadt hat über 140.000 Einwohner, sehenswert sind die Ruinen der Festung Linnansaari aus dem 17. Jahrhundert und die Holzbauten des Freilichtmuseums auf der Insel Turkansaari.

Service & Tipps
Rentierzucht und Forstwirtschaft
Der noch junge Syöte-Nationalpark bietet ein umfangreiches Netz an Wanderpfaden und ein Informationszentrum, in dem Ausstellungen und Informationen über das Leben der Rentierzüchter und der Waldarbeiter zu sehen sind.

Oulu – Vaasa

Tagesetappe: ca. 320 km

Routenvorschlag: Oulu – Kalajoki – Kokkola – Vaasa

Entlang der Westküste Finnlands fahren Sie in südliche Richtung. Der kleine Badeort Kalajoki ist bekannt für seine weißen Sandstrände. Viele der Küstenorte laden zu einem Stopp ein wie z. B. Kokkola mit der sehenswerten Altstadt und einer Steinkirche aus dem 15. Jahrhundert oder Jakobstad mit dem Holzhaus-Stadtteil Skata.

Service & Tipps
Strand und Dünen
Machen Sie einen Spaziergang am Strand und über die Dünen in Kalajoki.

Vaasa – Pori

Tagesetappe: ca. 190 km

Routenvorschlag: Vaasa – Kaskinen – Kristinestad – Pori

Bei Närpiö verlassen Sie die Nationalstraße und fahren entlang der kleinen Küstenstraße zur westlichsten Stadt Finnlands, Kaskinen. Seine idyllischen Holzhäuser und Fischerhütten laden zu einer Pause ein.

Pori ist eine alte Hafen- und Industriestadt, die heute aufgrund der Landhebung rund 20 km landeinwärts liegt.

Service & Tipps
Bunte Holzhäuser
In Kristinestad erwarten Sie niedrige, bunte Holzhäuser und eine sehenswerte Holzkirche.

Pori - Naantali – Turku

Tagesetappe: ca. 200 km

Routenvorschlag: Pori – Rauma – Naantali – Turku

In der UNESCO-Weltkulturerbestadt Rauma mit rund 37.000 Einwohnern sehen Sie die größte, im Ganzen erhaltene Holzstadt des Nordens. Ein Spaziergang in der Altstadt Raumas, vorbei an den bunten Holzbauten, dekorativen Toren und bezaubernden öffentlichen Gebäuden entführt Sie in die Vergangenheit.

Bei Naantali erreichen Sie die Schärenwelt, mit ihren über 20.000 Inseln und Klippen. Naantali mit knapp 19.000 Einwohnern ist die älteste Stadt Finnlands. Sie entwickelte sich um das mittelalterliche Kloster Vallis Gratiae, dessen Kirche noch heute im Stadtzentrum steht.

Service & Tipps
Mit dem Dampfer durch die Schären
Wenn Sie die wunderschöne Schärenlandschaft von Seeseite aus erleben möchten, können Sie an einem Schiffsausflug zu den nahen Archipelen und Inseln mit dem Dampfschiff Ukkopekka teilnehmen.

Turku – Helsinki

Tagesetappe: ca. 320 km

Routenvorschlag: Turku – Karjaa – Helsinki

Die Rückfahrt nach Helsinki führt über Karjaa, wo Sie einen letzten Sightseeing-Zwischenstopp einlegen können.

Service & Tipps
Gutshaus in finnischer Holzbauweise
Ostwärts auf der Königsroute empfehlen wir bei Karjaa einen Besuch der bedeutendsten Holzherrenhäuser Finnlands auf dem Gut Svårta aus dem Ende des 18. Jahrhunderts.