089 - 189 32 505 500
Service Team 089 - 189 32 505 500
Es gelten die Verbindungskosten Ihres Telefonanbieters!

Wir beraten Sie zu folgenden Uhrzeiten gerne persönlich:
Mo. - Fr. von 9 bis 17 Uhr

Schottland Rundreise

ab / bis Edinburgh

Urlaub in Europa
11 Vermieter in 71 Städten

Schottland Rundreise

ab / bis Edinburgh

7 - 8 Tage / 1.200 km
Beste Reisezeit: Mai bis September

Bei dieser abwechslungsreichen Rundreise erleben Sie sowohl die kulturellen Höhepunkte als auch die beeindruckende Landschaft Schottlands mit steil abfallenden Tälern und zerklüfteten Bergketten. Zu den Stationen zählen klassische Sightseeing-Highlights wie Edinburgh Castle, die Isle of Skye, Loch Ness und Cawdor Castle. Den Besuch einer Whisky-Brennerei sollten Sie sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Ein ganz besonderes Land sagt „Willkommen – Fàilte gu Alba“!

Ankunft in Edinburgh und Übernahme des Campers

Ihre Reise beginnt in Edinburgh. Die schottische Hauptstadt ist mit etwa 483.000 Einwohnern nach Glasgow die zweitgrößte Stadt Schottlands. Die Stadt liegt an Schottlands Ostküste auf der Südseite des Firth of Forth. Besonders die auf dem Burgberg über der Stadt thronende Altstadt trägt dazu bei, den Besucher in eine andere Zeit zu versetzen.

Altstadt und Newtown sind Teil des Weltkulturerbes mit 16.000 architektonisch oder geschichtlich bedeutsamen Gebäuden. Dominant über der Old Town thront das Edinburgh Castle, eines der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands. Genießen Sie von der Burg aus das unbeschreibliche Panorama auf die schottische Hauptstadt. Weitere Anlaufpunkte sind das Scotts Monument und die Princes Street Gardens, ein öffentlicher Park im Zentrum der Stadt.

Der im 12. Jahrhundert erbaute Palace of Holyrood House am östlichen Ende der Royal Mile ist die Residenz des britischen Königshauses in Schottland. Maria Stuart verbrachte hier wohl einige der dunkelsten Momente ihres Lebens; ihr Schicksal übt bis heute eine Faszination auf Besucher aus. Ebenso sehenswert ist der Grassmarket, ein mittelalterlicher Platz.

Im Hafen von Leith, am Ocean Terminal, liegt die ehemalige königliche Yacht Britannia. Mehr als 40 Jahre lang stand die Britannia im Dienst der königlichen Familie. Könige und Königinnen, Staatschefs und Präsidenten, sie alle waren hier zu Gast. Auf einem Rundgang können Sie das königliche Leben auf See erkunden, z. B. den prachtvollen Speisesaal und die enge Schiffs-Waschküche.

Service & Tipps
Shopping in der Royal Mile
Die Royal Mile ist eine alte Prunkstraße durch die Altstadt mit traditionellen Geschäften, Pubs und Restaurants. Was hier alles geboten wird, finden Sie unter www.royal-mile.com.

Hop-on-Hop-off-Bustour durch Edinburgh
In etwa einer Stunde Fahrtzeit sehen Sie die Altstadt, die elegante gregorianische Neustadt und das Schloss. Die Touren starten alle 15 bis 30 Minuten, der Ein- und Ausstieg ist jederzeit möglich. Über Kopfhörer erhalten Sie Informationen, auch auf Deutsch. Informationen finden Sie unter anderem hier.

Edinburgh – Glasgow

Tagesetappe: ca. 110 km

Routenvorschlag: Edinburgh – via M8 oder M9 – Glasgow

Heute geht es in die schottische Kulturmetropole Glasgow, mit rund 600.000 Einwohnern die größte Stadt Schottlands und nach London und Birmingham drittgrößte Stadt des Vereinigten Königreichs. Besichtigen Sie das Herzstück der UNESCO-Musikstadt, den George Square mit seinem roten Asphalt und seinen Statuen, den zentralen Platz vor dem Rathaus (City Chambers). Die St. Mungo Cathedral ist die größte und wohl auch älteste Kirche Glasgows. Sie liegt, zusammen mit dem Museum of Religious Life & Art und der Necropolis im Nordosten des Stadtzentrums.

Service & Tipps
Glasgow am Tag und am Abend
Bei Tag lockt ein Spaziergang durch das ehemalige Händlerviertel Merchant City im Südosten der Innenstadt. Alternativ kann man auch einen der Sightseeing-Busse nehmen, die beispielsweise vom George Square abfahren. Entdecken Sie am Abend die größte Livemusikszene des Landes in pulsierenden Pubs.

Glasgow – Fort William

Tagesetappe: ca. 210 km

Routenvorschlag: Glasgow – Loch-Lomond-and-the-Trossachs-Nationalpark – Inveraray Castle – Fort William

Durch die malerischen Trossachs mit ihren grünen, waldigen Hügeln, geht es zum Loch Lomond, Großbritanniens größtem und malerischsten Binnensee. Anschließend fahren Sie weiter zum Prunkschloss Inveraray Castle, von dem ein Teil bis heute von der Campbell-Familie bewohnt wird. Durch das beeindruckende Tal Glencoe, von Charles Dickens „Begräbnisstätte der Riesen“ genannt, geht es nach Fort William.

Fort William ist mit rund 10.000 Einwohnern die größte Stadt der westlichen schottischen Highlands. Sie liegt am Ufer des Loch Linnhe, der längsten Meeresbucht Schottlands, am Südende des Great Glen. Der Nähe zum Ben Nevis, dem höchsten Berg Großbritanniens, verdankt Fort William seine Rolle als touristisches Zentrum mit Einkaufsmöglichkeiten, Unterkünften und Pubs.

Service & Tipps
Ein Tag im Nationalpark
Im Loch-Lomond-and-the-Trossachs-Nationalpark sind vielfältige Aktivitäten möglich. Lassen Sie das Wohnmobil ein paar Stunden oder einen Tag stehen und genießen Sie Schottlands beeindruckende Natur.

Fort William – Isle of Skye

Tagesetappe: ca. 315 km

Routenvorschlag: Fort William – Isle of Skye – Fort William

Bei einer Tagestour zur Isle of Skye, die größte Insel der Inneren Hebriden, wo sich die herbe und wilde Schönheit Schottlands offenbart, spiegeln sich alle Landschaftsformen des Festlands wider. Bei einer kleinen Inselrundfahrt über Broadford zur idyllischen Hafenstadt Portree erhalten Sie einen sehr guten ersten Eindruck.

Service & Tipps
Caravan Park in Fort William
Als Übernachtungsmöglichkeit und Ausgangspunkt für Tagesausflüge empfiehlt sich der Lochy Holiday Park.

Zur Burg von „Highlander“
Bei der Rückkehr zum schottischen Festland empfiehlt sich ein Fotostopp an der „Highlander“-Burg Eilean Donan Castlek.

Fort William – Grantown-on-Spey

Tagesetappe: ca. 160 km

Routenvorschlag: Fort William – Inverness – Grantown-on-Spey

Heute besichtigen Sie die Burgruine Urquhart Castle, malerisch und mit einer wunderbaren Aussicht am Loch Ness gelegen. Höhepunkt des Tages ist eine Bootsfahrt, vielleicht lässt sich das Seeungeheuer im dunklen Wasser sogar blicken. Die Weiterfahrt geht über Inverness nach Grantown-on-Spey.

Inverness mit rund 57.000 Einwohnern ist die Hauptstadt des schottischen Verwaltungsbezirks Highland. Die Stadt liegt an der Mündung des Flusses Ness in den Moray Firth. Das sehenswerte Inverness Castle wurde im Jahre 1835 auf dem Gelände des mittelalterlichen Vorgängerbaus errichtet. Heute ist dort ein Gericht untergebracht.

Grantown-on-Spey ist ein kleines Städtchen in der Region Moray unweit der Ufer des Flusses Spey.

Service & Tipps
Nessie auf den Spuren: Mit dem Boot über den Loch Ness
Für Bootstouren auf dem Loch Ness gibt es verschiedene Anbieter, wie etwa Cruise Loch Ness oder Loch Ness Cruises. Informieren Sie sich vorab über Angebote und Abfahrtsorte.

Grantown-on-Spey – Cairngorm Mountains

Tagesetappe: ca. 115 km

Routenvorschlag: Grantown-on-Spey – Cairngorm-Nationalpark – Grantown-on-Spey

Sie fahren durch den Cairngorm-Nationalpark mit dem Cairngorm Mountain, eine seit Hunderten von Jahren unberührte Landschaft. Anschließend geht es zum Cawdor Castle mit seinen schönen Gartenanlagen.

Service & Tipps
Caravan Park in Grantown-on-Spey
Als Übernachtungsmöglichkeit und Ausgangspunkt für Tagesausflüge empfiehlt sich der Grantown-on-Spey Caravan Park. Weitere Campingplätze für einen Aufenthalt im Cairngorms-Nationalpark finden Sie hier.

Grantown-on-Spey – Edinburgh

Tagesetappe: ca. 280 km

Routenvorschlag: Grantown-on-Spey – Tomintoul – Pitlochry – Edinburgh

Es geht über Schottlands höchstgelegenes Dorf Tomintoul mit der gleichnamigen Whisky-Destillerie in die Royal Deeside, berühmt für ihre zahlreichen Schlösser, insbesondere Balmoral Castle. Ihre Schottland-Rundreise endet am Ausgangspunkt in Edinburgh.

Service & Tipps
Großes Nationalgetränk in kleinster Destillerie
In Pitlochry können Sie bei einem Besuch der kleinsten Destillerie Schottlands das landestypische „Lebenswasser“ probieren.